Heimkosten

Wie viel muss ich für den Heimplatz bezahlen?
  • Je nach Heim bzw. Zimmerkategorie gibt es ein Heimentgelt (Tagespreis; vergleichbar mit einem Hotel) für das Wohnen und die volle Verpflegung (pro Monat derzeit rund 2000 Euro).
  • Weiters sind 80% des bewilligten Pflegegelds für die Pflege- und Betreuungsleistung an das Heim zu zahlen (Sonderregelung für Stufe 1 und 2).
 
Was ist, wenn ich mir das selber nicht leisten kann?
Zur Bezahlung des Heimentgeltes ist vorrangig das Einkommen und Vermögen des Heimbewohners heranzuziehen.
20 % der Pension und die Sonderzahlungen sowie ein Vermögen bis € 7.300,-- werden nicht berücksichtigt, verbleiben also dem Heimbewohner. Vom Pflegegeld müssen 10 % der Stufe 3 dem Bewohner als Taschengeld verbleiben.
Kinder müssen in Oberösterreich im Rahmen ihrer Unterhaltspflicht keinen Kostenbeitrag für den Heimaufenthalt ihrer Eltern leisten.
Wurde in den letzten 5 Jahren vor Heimeintritt Vermögen übergeben, so besteht bei Sozialhilfeleistungen Ersatzpflicht bis zu Höhe des übernommenen Wertes.