Mobile Soziale Dienste

Die "mobilen Dienste“– sollen es hilfs- und betreuungsbedürftigen Menschen ermöglichen, bei Betreuungs- und Pflegebedürftigkeit durch Inanspruchnahme einer fachlichen, situationsgerechten und individuellen Hilfe eine selbstständige Lebensführung aufrecht zu halten oder wieder zu erlangen, um dadurch so lange wie möglich im eigenen Haushalt – und somit in der gewohnten Umgebung – bleiben zu können.
 
Es gilt der Grundsatz "mobil vor stationär"!
 
Der Kostenbeitrag für Hauskrankenpflege, Mobile Betreuung und Hilfe und Heimhilfe ist sozial gestaffelt und von der Höhe des Einkommens (abzüglich Miete, Hauseigentümerpauschale, Heizung und Betriebskosten) und dem Bezug eines Pflegegeldes abhängig.
 
Sprengeleinteilung
Um die Versorgung der Bürger des Bezirkes mit den Mobilen Diensten, Hauskrankenpflege, Mobile Betreuung & Hilfe sowie Heimhilfe noch effizienter anbieten zu können, ist auf Grundlage des Bedarfs- und Entwicklungsplanes des Landes Oberösterreich eine regionale Gebietsaufteilung mit 1.1.2011 beschlossen worden:
 
 
Volkshilfe:
Gemeinden Alkoven, Fraham, Stroheim
 
Hilfswerk:
Gemeinden Aschach, Haibach,  Hartkirchen, Pupping
 
Rotes Kreuz:
Gemeinden Hinzenbach, Prambachkirchen, St. Marienkirchen, Scharten
 
Die Stadtgemeinde Eferding wird in der "Mobilen Betreuung und Hilfe" und in der "Heimhilfe" von allen drei Anbietern und in der "Hauskrankenpflege" nur vom Roten Kreuz betreut.