Hauskrankenpflege

"In besten Händen in den eigenen vier Wänden!"
 
Die gewohnte Umgebung ist oft ein wichtiger Aspekt bei der Heilung kranker oder pflegebedürftiger Menschen.
Damit viele Patienten die Anonymität des Krankenhauses erspart werden kann, bieten die Organisationen professionelle Pflege in häuslicher Umgebung.
Eine diplomierte Krankenschwester unterstützt den Patienten und die Angehörigen bei der Pflege und führt vom Arzt verordnete Maßnahmen durch. Zwischen der Hauskrankenschwester und dem behandelnden Arzt besteht während der gesamten Pflegedauer enger Kontakt. Die Hauskrankenpflege kommt so lange ins Haus, wie der Patient und dessen Angehörige fachliche Begeleitung brauchen.
 
Was kostet das?
Die Kosten pro Stunden werden anhand von Richtsätzen (Alleinstehende oder Verheiratete) festgelegt, die sich wie folgt errechnen:
Monatliches Nettoeinkommen (Pension, Gehalt, Renten,...) minus Abzüge (Pflegegeld, Mieten, Hausbesitzerpauschale, Betriebskostenpauschale,...) = Bemessungsgrundlage
 
Wie lange kann man diese Hilfe beanspruchen?
Die Dauer der Pflege richtet sich nach dem medizinischen und pflegerischen (sozialen) Bedarf - aber maximal 30 Stunden pro Monat.
 
 
Näherer Informationen erhalten Sie bei:
oder bei
 
 
 
Sachbearbeiterin für Mobile Soziale Dienste
Maria Pokorny
Tel: 07248 / 603 - 64 608
Mail: maria.pokorny@ooe.gv.at